Home Navigationspfeil Müll - verteilen-verdünnen
Müll - verteilen-verdünnen

Das duale Recyclingsystem – der Grüne Punkt - ist gescheitert

Für Müllexporte, immerhin 1,2 Mio. Tonnen 2017, gibt es nicht einmal die Pflicht nachzuweisen, ob der Dreck wieder verwertet oder verbrannt wurde oder einfach auf Deponien landete (Spiegel, 18.1.2019). Der Grüne Punkt – DSD - wurde 2005 von der Heuschrecke KKR übernommen, 2018 von Remondis. Das private System hat versagt und das Verpackungsgeschäft erst richtig belebt. Die Verpackungsflut wird immer größer. Das deutsche Unternehmen Remondis ist in kürzester Zeit weltweit expandiert, u.a nach Osteuropa. Müllgeschäfte können lukrativ sein ...

Nach Malaysia und Rumänien, jetzt auch Polen

Dort gibt es riesige Mülldeponie-Brände mit vermischtem Plastik-Müll aus dem Ausland, besonders aus Deutschland.

Weil es in Polen keine Verwertungsmög-
lichkeiten gibt, werden die Deponien in Brand gesetzt. Ein profitables Geschäft
für alle Beteiligten. 36 deutsche Firmen, wahrscheinlich mehr, stehen im Verdacht, an diesem Umweltskandal beteiligt zu sein. Hennig Wilts, Abfallexperte am Wuppertal-Instituts kommt bei Plastik auf eine harte Recyclingquote in Deutschland von nur 5,6 Prozent, s. Der Spiegel, 18.1.2019
Polen als Müllkippe Deutschlands: Das Geschäft mit dem illegalen Abfall
Monitorsendung v.29.8.2019



Rumänien Müllkippe Europas

Im Juni 2016 stoppte die rumänische Polizei 16 Laster an der Grenze zu Ungarn. Etwa 20.000 kg Müll hatte jeder LKW geladen, die meisten kamen aus Deutschland. Der Müll, heißt es in einem internen Bericht, der dem Spiegel vorliegt (Spiegel, 18.1.2019), habe stechend gestunken, sei unsortiert und schmutzig gewesen. Die Laster waren illegal unterwegs, genannt wird ALBA, einer der größten deutschen Müllentsorger. Rumänien ist das europäische China, nach 2018 das europäische Malaysia.


Müll verteilen - vermischen - verdünnen

Müll, auch giftiger Müll wird - wenn er nicht recycelt wird, und die Recyclingquoten sind sehr niedrig - verdünnt und in die Umwelt verteilt. Neben der Verteilung in die Luft über Müllverbrennung gibt es Verteilung in Boden und Wasser, in Straßenbelag, Bau- und anderen Materialien, die Verschiebung in andere Regionen, Länder.

Deutschland Recyclingweltmeister?

Von den gut 14 Millionen Tonnen neuen Kunststoffs, die 2017 in Deutschland verarbeitet wurden, flossen am Ende nur 0,8 Millionen Tonnen tatsächlich wieder in den Kreislauf zurück. Der große Rest wurde in Kraftwerken verbrannt, exportiert, oder wanderte als Ersatzbrennstoff in die Zementindustrie. Und im ersten Halbjahr 2018 exportierten die Deutschen allein 84.000 Tonnen Kunststoffreste nach Malaysia, so Hennig Wilts vom Wuppertal-Institut - Spiegel, 18.1.2019.
Wilts kommt auf eine harte Recyclingquote von nur 5,6 Prozent.
Seidem China nur noch vorsortierten Plastikabfall annimmt, findet sich deutscher Plastikmüll in Malaysia - SZ, 19.1.2019.

Übrigens: Rohöl ist steuerfrei, wenn es zu Plastik verarbeitet wird, Plastikherstellung wird subventioniert - immer noch.

'Vermüllt und verseucht - Böden in Gefahr' - ZDF-Doku, 24.3.2019

Verschwundener Müll. Wo ist der Müll geblieben, den China nicht mehr annimmt? - TAZ, 2.2.2017.
---------------------------------------------------------------------

Müll - die große Recyclinglüge

Kontrovers | BR, 22.3.2017
.

Müll verschwindet nicht



Müllverbrennung - die größte Müllverteilungsmaschinerie

2/3 des verbrannten Mülls werden fein zerkleinert - als teils hochgiftige Nanoteilchen über den Schornstein in die Luft verteilt. Mehr Info - Prof. Chr. Jooß, 2017 sowie - Prof. Harry Rosin

Gift entsorgt in Tierfutter

Hier PCB in Tierfutter. PCB gilt als giftig und krebserregend - nrz.de

Flugaschen aus Verbrennungsanlagen dem Beton beigemischt

Dies sorgt für Quecksilber- und Cadmiumanteile im Beton

Kontaminiertes Baustoff-Recyclingmaterial auf Waldwegen

Vermutlich die Spitze eines Eisbergs: bei Beilstein, Landkreis Heilbronn, wurde gifthaltiges, "produktzertifiziert (-es) und analysiert(-es) für den Wegebau freigegeben (-es)" Bauschutt-Recyclingmaterial gefunden - LKZ, 6.3.2018 sowie - Heilbronner Stimme, 25.9.2018. Das Umweltministerium in Stuttgart sieht keinen Anlass, zu handeln. 'Gefahr durch Chemikalien im Waldwegebau' - meine.stimme, 26.9.2018

Schlacken zu Straßen?

Die Bundesregierung will, dass Bauschutt und Industrieschlacken seltener auf der Deponie landen und häufiger als Baustoff benutzt werden. Dazu gehören auch giftige Schlacken aus der Metallerzeugung und hochoxische Aschen aus der Müllverbrennung. Was bei der Müllverbrennung nicht in die Luft geblasen wird, soll in den Strassenbau. Billiger geht's nicht - TAZ, 5.9.2017

Wohin mit den Schlachtabfällen?

Dünger aus Tierresten sind auch in der Biolandwirtschaft erlaubt, auch wenn ihr Rohmaterial aus konventionellen Schlachthöfen kommt. Enthalten: Keimbelastungen ohne Ende, Schwermetalle und natürlich auch Antibiotika-Rückstände - TAZ, 7.2.2017.

Schlämme aus Papierherstellung verseuchen Ackerböden

Immer noch mehr Ackerland in Mittel- und Nordbaden PFC-verseucht - mit Abfällen aus der Papierherstellung - SZ, 3.2.2018 - Schwäbisches Tagblatt, 3.2.2018

Müllimport aus England

Insgesamt fast 700 000 Tonnen Abfall zum Verbrennen wurden 2016 aus Großbritannien nach Deutschland exportiert - MOZ.de, 14.12.2017 -. MVA Stapelfeld - Stormarner Tagblatt, 29.1.2016

Gülle-Import aus den Niederlanden

- deutschlandfunkkultur, 5.10.2016 - Westdeutsche Zeitung, 6.1.2017


- Die chinesische Holding Beijing Enterprises übernimmt den Müllverbrennungs-
spezialisten EEW Energy from Waste mit 18 Müllverbrennungsanlagen in Deutschland - manager magazin, 5.2.2016, EUWID, 4.2.2016 - Handelsblatt, 1.4.2017

--------------------------------------------------------
© 2019 100% Strom | powered by CMBasic